Die nächste (Gemeinschafts-)Ausstellung:

 

 

Wiltrud Mühlberger

Wiltrud Mühlberger arbeitet als freischaffende Malerin am Ammersee und in Stuttgart. Gemalt hat sie seit ihrer Kindheit. Nach Abschluss ihrer Berufslaufbahn als Stadtplanerin und Architektin konnte sie sich wieder stärker der als Berufung empfundenen Malerei zuwenden. Sie bevorzugt die von ihr als „immateriell“ empfundene Aquarell – und Gouachefarben und kombiniert diese in der ihr eigenen Mischtechnik mit wasserlöslichen Kreiden.
Ihre Aquarelle versteht sie als Seelenlandschaftsbilder. Sie sind Ausdruck gedanklicher oder gefühlter innerer Bildlichkeit, die nie allein Abbild optischer Wahrnehmung ist.
In ihren neuen Bildern zeigt sich ihre Anteilnahme und ihr Erschrecken am menschlichen Schicksal und ihre Auseinandersetzung mit politischen Verwerfungen (Themen) unserer Zeit.
Wiltrud Mühlberger hat bereits vielfach im Raum Stuttgart, Ludwigsburg, Landsberg am Lech und am Ammersee ausgestellt.

 

Karl Witti

In seinen zeichnerischen Werkreihen thematisiert Karl Witti die utopische Einheit von Mensch und Natur, ein postindustrielles Arkadien mit einer politischen Dimension. Weitere Arbeitszyklen, beeinflusst beispielsweise durch Franz Kafka und Günter Eich, interpretieren historische Themen und Persönlichkeiten aus einer verfremdeten Zeitperspektive heraus. Die Bilder erzählen „Geschichten“, die oft mit einer poetischen Bildinschrift gedeutet werden und den Zeichnungen einen romantischen Akkord verleihen. Seine Atelierarbeit wird begleitet von einer intensiven Recherche über vergangene naturverbundene Zivilisationen und zeichnerischen Naturstudien vor Ort. Über die Jahre ist ein komplexer Bildkanon entstanden, der Widerspruchsgeist und Sinnsuche unserer Gegenwart spiegelt.

Christian Burchard

PS:
Im April dieses Jahres verlieh der Landkreis Landsberg den Kunstpreis 2018 an den im benachbarten Eresing lebenden Zeichner, Kunst- und Theatermaler Karl Witti.

 

 

______________________

 

Weitere Termine entnehmen Sie bitte der Rubrik Vorschau